INDIKON® für
weiterführende Schulen

Vorbei die Zeiten langer Installationen.

Jetzt mit INDIKON® durchstarten.

INDIKON® für weiterführende Schulen

Weiterführende und große Schulen erfordern große Lösungen? Falsch! Die Herausforderungen, vor denen große beziehungsweise weiterführende Schulen stehen, unterscheiden sich nicht grundlegend von denen kleiner Schulen. Einzig der Unterschied, dass an weiterführenden Schulen meist Lehrer mit besseren Kenntnissen in der Administration von Systemen vorhanden sind. Und darauf bauen die meisten Schulsysteme – sie stellen gerade hiermit ihre Kunden vor große Herausforderungen. Die EDV-Administratoren an Schulen, die gerne ihre Freizeit für diese Aufgaben opfern, sind heute fast nicht mehr vorhanden. Deshalb ist es so wichtig, eine gute Administration für das Schulnetzwerk zu haben, damit diese Aufgaben schnell, zuverlässig und kompetent erledigt werden. Verschiedene Anwendungen und teure Lizenzen sind nicht für alle bestehenden Computer notwendig. Durch die individuelle und intelligente Softwareverteilung von INDIKON® ist es einfach möglich, bestimmte Computer mit spezieller Software auszustatten. Der Austausch von Hardware ist dank INDIKON® ein Kinderspiel.

 

Vorbei die Zeiten langer Installationen beim Ausrollen von neuer Software oder Updates. Vorbei das Fachwissen um die Paketierung von Softwareinstallationspaketen. Da INDIKON® mit einem sehr schlanken Client-Server Konzept arbeitet, gehören auch teure, extrem aufgerüstete und stromfressende Server der Vergangenheit an. Keine Infrastruktur, kein Problem: Auch bei einem Ausfall der gesamten Netzwerk-Infrastuktur bleibt Ihr INDIKON® System lauffähig. So dass nie wieder Unterricht ausfallen muss, nur weil gerade kein Netzwerk vorhanden ist. Allgemeines: Gerade in weiterführenden Schulen ist INDIKON® die erste Wahl.

Eine Erfolgsgeschichte:

An einer Schule mit nicht alltäglicher Konstellation, Grundschule mit Berufsschule im gleichen Gebäude wurde zunächst die Grundschule mit INDIKON® ausgestattet. Nach den ersten guten Erfahrungen war die Überlegung, auch die Berufsschule mit an INDIKON® zu binden. Das Ergebnis: Grund- und Berufsschule teilen sich einen INDIKON® Server und arbeiten gemeinsam über das gleiche System. Wobei die Berufsschullehrer*innen und die Grundschullehrer*innen jeweils einen eigenen Tauschordner haben. Die spezielle und sehr teure Software wie CAD-Programme werden lediglich auf ausgewählten Computern der Berufsschule eingesetzt und sind auch nur dort installiert – was hohe Kosten einspart. Das alles ohne einen gesonderten Eingriff eines Administrators an der Schule. Diese Lösung spart Ressourcen, Strom, Zeit und Geld.